Momentan durchschreite ich immer wieder meinen Laden, psychisch und in Gedanken. Ich bin auf der Suche nach meinem ganz privaten Weihnachtsprojekt.

Es gibt ja immer zwei verschieden Möglichkeiten: entweder ich habe eine feste Anleitung vor Augen oder ich möchte ein besonderes Garn verarbeiten. In diesem Jahr war ich immer noch indifferent, schwankte irgendwo zwischen Balayage, Modena und Shetland, Pullover und Tuch.

Gestern kam dann ein Paket von Atelier Zitron. Ich hatte mich am Telefon hinreißen lassen, die neuen LifeStyle-Farben zu ordern. In den vergangenen zwei Jahren war die LifeStyle immer mehr hinter ihrer Schwester der Herbstwind in den Hintergrund getreten. Bei gleicher Lauflänge ist die Herbstwind durch ihre tasmanische Merino viel weicher und damit “gefälliger”.

Die Lifestyle hat eine deutlich größere Farbpalette, wurde aber von mir in letzter Zeit eher stiefmütterlich behandelt. Denn eigentlich hat sie einen großen Vorteil: durch ihre tolle Elastizität hat sie ein fantastisches Maschenbild, besonders bei Strukturmustern. Ob Zöpfe oder Rippen, alles sieht in diesem Garn wie hingemeißelt aus.

Und jetzt kommen wir nach langem Bogen wieder zu meinem Weihnachtsprojekt 😉 – ich hatte schon vor einem guten Jahr die Anleitung Ley Lines von Joji Locatelli gekauft. Meine Idee war, die Modena von Lamana doppelfädig zu verstricken, die ist durch den Cashmereanteil so schön weich! Ich habe mich durch das erste Drittel dieses wunderbar geometrischen Projektes gearbeitet – und war todunglücklich. Die Stärke des Musters kam in dem Garn überhaupt nicht zur Geltung. Es fasste sich zwar toll an, aber die Rippen waren labbrig, die Zunahmen sahen ungleichmäßig auf. Irgendwann verschwanden Anleitung und Garn in einer tiefen Ecken und wurden nicht mehr gesehen. Andere Projekte waren spannender und wichtiger.

Aber gestern, beim Blick auf die LifeStyle kam mir sofort wieder dieses Tuch in den Sinn. Ich bin sicher, die beiden passen perfekt zusammen. Also werde ich das an Weihnachten ausprobieren und freu mich schon sehr wieder in die Linien zu tauchen.

Was ich euch mit dieser Geschichte eigentlich sagen will: Projekt und Garn müssen immer zusammen passen. Wenn ich euch in der Beratung nach euren geplanten Projekten frage, mache ich das nicht (nur) aus Neugierde. Damit ihr mit euren Stücken richtig glücklich werde, versuche ich euch immer das perfekte Garn zum Projekt auszusuchen. Zopfpullover und Borstet Alpaka sind nun einmal keine Freunde und werden es auch nicht mehr werden.

So, jetzt klettere ich wieder aus meinem Topf mit der Erklärbar-Soße und stricke noch ne Runde! Wenn ihr Beratung braucht, kommt einfach rum. Ich helfe gerne.

 

Secured By miniOrange