Stricken in der Öffentlichkeit

Stricken in der Öffentlichkeit

Pünktlich zum weltweiten “Knit in Public Day” haben wir uns am Samstag zum gemeinsamen Stricken getroffen. Bei mir im Laden sind Stricktreffs immer noch nicht möglich, bei 4 Teilnehmerinnen wäre Schluss und dann dürfte schon keine Kundin mehr in den Laden.

Aber da wir es alle so vermissen, hatte ich in unserer privaten WhatsApp-Gruppe vorsichtig angefragt, ob wir uns nicht mal an der frischen Luft treffen wollen. Die Reaktion hat mich völlig überwältigt. Alle haben innerhalb von Minuten zugesagt und sich den Termin in den Kalender eingetragen.

Und da so ein besonderes Treffen auch gerne einen besonderen Rahmen braucht, wurde mal wieder spontan ein kleiner Osaka-KAL ausgerufen – ausnahmsweise nicht von mir 😉

Irgendwie macht dieser Osaka abhängig, spätestens, seit wir angefangen haben, ihn in Runden zu stricken. Und da die Sensai-Kiste frisch und mit neuen Farben befüllt war, trudelten alle nach und nach ein und holten sich die flauschigen Knäulchen aus dem Laden.

Am Samstag saßen wir dann bei unendlich schwülem Wetter und Gewitterwarnung auf der wunderschönen Terrasse vom Cafe im Fort und ließen die Nadeln gegen das bedrohliche Donnergrollen anklappern. Dazu gab es leckere Torten, viele Berliner Weiße zum abkühlen und endlich wieder reichlich Strickgeplauder.

2 Stunden waren uns vergönnt, dann wurde der Himmel so schwarz und das Donnern so laut, dass wir nach hektischen Bezahlen alle auf die Räder sprangen. Zu spät, wir kamen alle pitschnass zuhause an. Aber mit einem breiten Grinsen im Gesicht, Stricken macht glücklich, vor allem in der Öffentlichkeit und mit lieben Menschen.

Secured By miniOrange