Zurück an den Nadeln

Zurück an den Nadeln

Die letzten 4 Wochen waren für mich eine emotionale Achterbahnfahrt. Ihr habt es alle mitbekommen, die Zukunft meines Wollladens stand ganz plötzlich auf der Kippe. Selbst meine Lieblingstherapie – ausdauerndes Stricken – machte mir keinen wirklichen Spaß mehr. Vergleichsweise lustlos habe ich paar Reihen und Runden gestrickt, aber Begeisterung fühlt sich anders an.

Einen Großteil meiner Zeit hatte ich mit der Suche nach einem neuen Laden verbracht, oft genug frustrierend. Aber eure Unterstützung und Vorschläge nach meinem letzten Blogbeitrag haben mich überwältigt! Tausend Dank an euch, ihr habt mich wieder in die richtige Richtung geschubst. Und tatsächlich, letzte Woche habe ich einen neuen Mietvertrag unterschrieben. Im September geht’s nach Stadtfeld, in die Maxim-Gorki-Straße 24. Jetzt liegt zwar ein Haufen Arbeit und ein Umzug vor mir, aber darauf blicke ich mit Vorfreude und Zuversicht. Die Maschinistin hat ein neues Zuhause!

Und was soll ich sagen, mit der Unterschrift kam auch die Stricklust wieder. Als wäre es nie anders gewesen. Das Wochenende habe ich die Sakasama Jacke angeschlagen. Zum Test hatte ich mir ein paar Stränge Pebble von Shibui-Knits bei meiner Großhändlerin mitbestellt. Die hat sie ganz neu im Programm und ich war neugierig. Ein nicht ganz günstiges Vergnügen, aber nach dem ersten verstrickten Strang darf ich sagen: jeden Cent wert. Meine Finger juchzen bei jeder gestrickten Masche. Der Griff ist einzigartig, das Maschenbild gleichmäßig, die Farbe komplex (blau natürlich). Ich bin schon ganz gespannt auf das fertige Jäckchen.

 

Und für euch habe ich auch ein kleines Geschenk. Als Dankeschön für eure Unterstützung: die Anleitung für mein „Einfach gestreift-Tuch“. Im Urlaub aus einem Strang filigran von Atelier Zitron gestrickt. Die Streifen kommen gleich so vom Strang. Wenn das Leben plötzlich wieder ganz einfach ist.

Einfach gestreift

Material:
1 Strang filigran color von Atelier Zitron (hier Farbe 66)
1 Rundstricknadel 4 mm
2 Maschenmarkierer

Anleitung:
5 Maschen anschlagen
Setup-Reihe: 1 Masche re, kfb, Marker platzieren, 1 Masche re, Marker platzieren, kfb, 1 Masche rechts
Reihe 1(HR): 1 Ma re, kfb, bis zum Marker re, 1 Umschlag, Marker abh., 1 Ma re, Marker abh., 1 Umschlag, bis 2 Ma vor Ende re, kfb, 1 Masche re
Reihe 2 (RR): 1 Ma re, kfb, bis zum Marker re, Marker abh, 1 Ma li, Marker abh, bis 2 Ma vor Ende re, kfb, 1 Masche re

Reihe 1 und 2 solange wiederholen, bis noch ca. 5 Gramm Garn übrig sind. Dann alle Maschen mit einem Icord abketten. Dafür am Ende der letzten Strickreihe 3 Maschen aufnehmen. Arbeit wenden * 2 Ma re, die nächsten 2 Ma recht verschr. zusstricken, die 3 Maschen von der rechten wieder auf die linke Nadel zurückgleiten lassen* solange wiederholen, bis nur noch 3 Maschen auf der linken Nadel sind. Diese normal abketten und die Fäden vernähen. Nach Wunsch könnt ihr das fertige Tuch noch spannen, ungespannt misst es ca. 170 x 45 cm.

filigran color von Atelier Zitron, 100 % Merino-Wolle, LL 600 m/100 gr, 16,95 €
Shibui Pebble, 48 % recycelte Seide, 36 % Merino, 16 % Cashmere, 205 m /25 gr, 19,90 € (auf Vorbestellung)

Ein Traum von Garn

Ein Traum von Garn

Es ist soweit, im Laden ist endlich die neue Yak von Atelier Zitron eingetroffen.

Zwei ganze Jahre hat Herr Zitron an diesem Garn gearbeitet „von der Idee und Besessenheit, die beste Yakfaser mit der besten Merino der Welt zu verspinnen, bis hin zur Fertigstellung des Garns“. So ist er, der Herr Zitron. Das Garn gibt es nur in begrenzter Stückzahl, Rohstoffe in dieser Qualität gibt es halt nicht in unendlichen Mengen. Aus einem großen Yak werden max. 300 Gramm Fasern gekämmt, ganz liebevoll aus dem Brusthaar.

Zu dem Zeitpunkt wo der Vertreter auf seiner Rundreise zum Anfassen und Zeigen war ich aber dummerweise in Spanien. Aber da ich schon lange mit Zitron zusammenarbeite, habe ich die Qualität blind vorgeordert – das Yak im Sack sozusagen. Kurz darauf bekam ich einen ersten Probestrang, selten hat Stricken so viel Spaß gemacht.

Jetzt sind alle 18 Farben da und werden ausgiebig bekuschelt und schweren Herzens verkauft.

Mein Strickmodell war der Loop „Wolkig“ nach einer kostenlosen Anleitung von Martina Behm. Ein Strang hat eine Lauflänge von 500 Metern, das passt perfekt zur Anleitung. Und das Ergebnis ist wirklich überirdisch weich und trägt sich ganz wunderbar. Wer auch ein Yak adoptieren will (ohne Sack), ich bin von Mittwoch bis Freitag nachmittags im Laden!

Yak, 30 % Yakfaser, 70 % Merino aus Tasmanien, 500m Lauflänge, 23,90 Euro / 100 Gramm

Raglan von oben stricken

Raglan von oben stricken

Heute gibt es 2 Pulloveranleitungen. Der Flax und der Flax light sind perfekte Anleitungen für Raglan-von-oben-Anfänger. Der Halsausschnitt ist hier nicht (wie bei vielen andern Modellen) mit verkürzten Reihen gestaltet und das Muster auf den Ärmeln ist nicht nur dekorativ, es hilft auch dabei, die Raglanzunahmen zu identifizieren. Schön auch: das Modell funktioniert vom Neugeborenen bis zum ausgewachsenen Kerl, ihr dürft also die komplette Familie bestricken.

Aus diesem Grunde sind diese Pullover auch die Modelle für meinen RVO-Kurs der am kommenden Dienstag startet. Falls ihr euch also noch nicht alleine an dieses Projekt traut – 2 Plätze sind derzeit noch frei. Für diesen Anlass habe ich für die Flax-Anleitung auch eine deutsche Übersetzung erstellt, die könnt ihr gerne bei mir im Laden bekommen. Damit müsstet ihr euch auch durch den Flax light manovrieren können. Das Prinzip ist identisch, nur Maschen- und Rundenzahlen variieren.

Ihr müsst euch also nur noch entscheiden, in welcher Dicke ihr den Pulli haben wollt. Schön mollig, als Jackenersatz für Herbstspaziergänge? Oder für Frostbeulen in zugigen Büros? Dann empfehle ich euch die Peruvian Highland Wool von Filcolana. Gerade in großer Menge und vielen Farben im Laden eingetroffen. Und mit 3,95 Euro pro 50 Gramm auch sehr budgetfreundlich.

Für Menschen wie mich, die im Winter eher unter überheizten Räumen leiden – ihr greift besser zur Light-Variante und dem passenden Garn in Sockenwollstärke. Ich persönlich werde mir eine Variante aus der Hanf Natur von Atelier-Zitron stricken. Das Garn klimatisiert durch die Hanf-Woll-Mischung perfekt und die eher gedeckten Farben sind toll für Herbst und Winter. Aber es gibt natürlich noch die Arwetta, die Anina und mindestens 5 andere tolle Garne zur Auswahl. Entscheidungen sind gefragt 😉