oder neues aus der Rubrik unterschätzte & ignorierte Garne

Es gibt so Garne, die nimmt man einfach nicht für voll. Undine schwärmte mir nach ihrem Norwegenurlaub vor 2 Jahren hymnisch von der Borstet Alpakka von Sandnes vor. Daraus wollte sie unbedingt eine Jacke haben. Ich tat das etwas überheblich ab, zu dick und überhaupt, diese aufgebürsteten Garne mag ich nicht und so weiter.

Zum Glück (für Undine) gab es genug andere Garne und Projektideen, die Borstet verschwand in der mentalen Versenkung. Bis vor 2 Wochen! Ich hatte im Urlaub beschlossen, von allen Sandnesqualitäten 2 Knäuel zu bestellen, eines zum befühlen, eines für eine Maschenprobe. Dazu die Farbkarte, so kann ich euch immer kurzfristig euer Wunschgarn von Sandnes bestellen.

Die ersten Knäuel kamen und ich begann mit den Maschenproben. Faulerweise pickte ich mir zuerst die dickeren Garne raus. Und hatte plötzlich ein Knäuel Borstet Alpakka auf den Nadeln. Und war begeistert. Weich, voluminös und flauschig glitt sie über meine Finger. Vorsichtig durchsuchte ich ravelry nach passenden Anleitungen, nur mal so. Vielleicht ne leichte und warme Strickjacke, braucht man im zugigen Corona-Herbst doch bestimmt. Schnell stolperte ich in meinen Favoriten über den Lempi Cardigan von Veera Valimäki.  Die ist sogar explizit für das Garn gedacht.

Oder alternativ der Louisiana Sweater von Petite Knit als schnelle Pulloveridee? Am Ende vielleicht beides, geht ja fix mit dem dicken Garn?

Eins hab ich jedenfalls aus der Aktion gelernt, nichts geht über persönliches Betasten und Befühlen von Wolle! Und deshalb könnt ihr das jetzt bei mir mit allen Sandnesgarnen, ich habe Probeknäuel, Maschenprobe und eine Farbkarte im Laden.

Secured By miniOrange